Erlebnisse und Attraktionen

Der steile Besseggen-Grat und der Gipfel des Galdhøpiggen mögen die bekanntesten und beliebtesten Wanderziele sein, aber Jotunheimen hat noch viel mehr zu bieten! Neben über zweihundert Zweitausendern finden Sie hier üppig grüne Täler, die sich für schöne Familienwanderungen eignen, und bei einem Ausflug in die fruchtbare Kulturlandschaft des Utladalen mit seinen Heuwiesen und Weidetieren erwartet Sie eine ganze Reihe von mächtigen Wasserfällen, von denen der Vettisfossen der höchste ist.
a

Menü

NN_logo_Dovrefjell_nasjonalparkstyre_svart

Kontakt

Nasjonalparkstyret for Jotunheimen og Utladalen
Statsforvaltaren i Innlandet
Postboks 987
NO-2604 Lillehammer
E: sfinpost@statsforvalteren.no

M

Meny

Title Address Description
Jotunheimen nasjonalpark
Jotunheimen, Lom, Norge
Lom Nasjonalparklandsby og Lom fjellmuseum
Brubakken 2, 2686 Lom, Norge
Otta stasjon
Otta stasjon, Otta, Norge
Vågå skysstasjon
Vågåvegen 37C, 2680 Vågå, Norge
Gjende parkering
Unnamed Road, 2683, 2683 Tessanden, Norge
Gjendebåten
Gjendevegen 231, 2683 Tessanden, Norge
M/B Bitihorn
Bygdisheimvegen 320, 2953 Beitostølen, Norge
Besseggen
Besseggen, Vågå kommune, Norge
Galdhøpiggen 2469 moh
2686 Lom, Norge
Glittertinden 2452 moh
Glittertind, Lom, Norge
Fannaråken 2068 moh
Fannaråki, Luster, Norge
Smørstabbtindene
Smørstabbtindan, Lom, Norge
Hurrungane
Hurrungene, Årdal, Norge
Falketind 2067 moh
Falketind, Årdal, Norge

Planen Sie gut vor

Sehen Sie sich die Route, die Sie gehen möchten, auf einer Wanderkarte vorher genau an und erwägen Sie sorgfältig, welche Ausrüstung Sie unterwegs benötigen könnten. Um einen Gletscher zu überqueren, sollten Sie an einer geführten Tour teilnehmen oder einen erfahrenen Gletscherführer buchen.

Bitte denken Sie daran, dass das Wetter schnell umschlagen und es auch im Sommer unvermittelt schneien kann.

Lesen Sie hier Hinweise und Regeln für den Aufenthalt

Menschen auf einer Bergwanderung

Der Besseggen-Grat

Die Wanderungen über den Besseggen-Grat gehört zu den bekanntesten im ganzen Land. Die 14 km lange Tour passiert mittig über einen schmalen und steilen Felsgrat, der zwischen den Hütten Gjendesheim und Memurubu hoch oben über dem Gjendesee liegt.

Die meisten Wanderer fahren mit dem Motorboot von Gjendesheim nach Memurubu und wandern über den Bergkamm zurück nach Gjendesheim. Auch wenn die Passage über den Grat steil ist – der Blick von oben mit dem smaragdgrünen Gjende im Süden und dem tiefblauen Bessvatnet im Norden wiegt alle Strapazen auf!

Erfahren Sie mehr

Die Tour über den Grat Besseggen:

  • Die Wanderung dauert in der Regel 6–9 Stunden (einschließlich Pausen).
  • Die Steigung auf der Tour beträgt insgesamt über 1200 Höhenmeter – der höchste Punkt ist das Veslfjellet mit 1743 m ü NN.
  • Am Besseggen-Grat gibt es steile Partien, auf denen man die Hände zur Hilfe nehmen und kraxeln muss.

Lesen Sie mehr über die Wanderung auf besseggen.net.

Praktische Ausrüstungstipps:

  • Gute Bergschuhe sind für diese Tour unbedingt nötig.
  • Tragen Sie wind- und wasserdichte Überkleidung und kleiden Sie sich ansonsten im Zwiebelprinzip.
  • Ein warmer Pullover/Thermojacke, Mütze und Handschuhe gehören immer in den Rucksack, denn das Wetter kann im Gebirge sehr schnell umschlagen!
  • Nehmen Sie ausreichend Verpflegung (Essen und Trinken) mit. Sie können unterwegs nichts kaufen.
  • Gehen Sie vor der Wanderung auf die Toilette.
  • Nehmen Sie Karte und Kompass mit und eignen Sie sich im Voraus an, wie man diese Hilfsmittel anwendet! Sagen Sie jemandem Bescheid, wenn Sie losgehen und auch, wenn Sie wieder zurück sind (!).
  • Stirnlampe (August-Oktober)

Wanderung am Gjende entlang

Wer sich nicht gleich an den Besseggen wagen möchte, kann zwischen Memurubu und Gjendesheim am Nordufer des Gjende entlangwandern. Das ist auch bei schlechtem Wetter eine gute Alternative zum Grat. Der Weg führt am Wasser entlang und über mehrere Höhenstufen, die Ihnen eine schöne Aussicht bieten. Streckenweise verläuft auch diese Wanderung auf rauhem Weg durch felsiges und leicht zerklüftetes Gelände und erfordert damit eine gewisse Trittsicherheit. Die Tour dauert in der Regel 3–5 Stunden. An den kalkreichen Südhängen entlang des Gjende wächst bis auf eine Höhe von 1200 m ü. NN Moorbirkenwald. Hier sind viele Pflanzenarten zu finden, die sonst nur in tieferen Lagen gedeihen, wie zum Beispiel Maiglöckchen, Zimtrosen und Walderdbeeren.

Besseggen.

Der Galdhøpiggen

Mit 2469 m ü. NN ist der Galdhøpiggen der höchste Berg Nordeuropas. Sie können Ihre Wanderung zum Gipfel bei Spiterstulen (1100 m ü. NN) oder der Juvasshytta (1840 m ü. NN; erfordert Gletscherquerung) beginnen.
Ab der Juvasshytta werden während der Saison täglich geführte Touren zum Gipfel angeboten.

Erfahren Sie mehr

Wenn Sie von Spiterstulen im Visdalen starten und der mit roten T´s gekennzeichneten Route zum Gipfel folgen, benötigen Sie keine Gletscherführung. Dies ist übrigens der Weg, den Steinar Sulheim, Ingebrigt N. Flotten und Lars Arnesen bei der Erstbesteigung im Jahr 1850 nutzten.

Auf der Wanderung vom Visdalen aus nehmen Sie unterwegs gleich noch zwei weitere Zweitausender mit: die Gipfel Svellnose und Keilhaus Topp. Auf dieser Route müssen allerdings annähernd doppelt so viele Höhenmeter überwunden werden als von der Juvasshytta aus, wodurch sie körperlich deutlich anstrengender ist. Dafür sind Sie nicht auf einen Gletscherführer angewiesen und können das Tempo selbst bestimmen. Rechnen Sie 8–10 Stunden hoch und runter.

Alternativ können Sie von Spiterstulen mit einem Gletscherführer über den Svellnosbrean, auch „Eventyrisen“ genannt, aufsteigen und eine abenteuerliche Wanderung durchs Eis erleben, bevor Sie die letzte Steigung auf das „Dach Norwegens“ bewältigen.

Tour auf Galdhøpiggen

Ein Besuch im Inneren eines Gletschers – Klimapark 2469

In der Nähe der Juvasshytta, am Fuße des Galdhøpiggen, liegt der Klimapark 2469. Er ist eine gute Alternative, wenn Ihnen nicht nach einer Gipfeltour auf den höchsten Berg Norwegens zumute ist. Das Gelände ist barrierefrei, und die Tour führt auf ausgebauten Wegen über Strukturböden zu dem spektakulären Eistunnel, in dem zahlreiche Eisskulpturen und archäologische Schätze auf die Besucher warten. Zugänglich ist der Klimapark 2469 täglich von Mitte Juni bis Ende September. Auf dem Weg zum Tunnel erfahren Sie mehr über Jagdgeschichte, Klimawandel, tauenden Permafrostboden, schmelzende Gletscher sowie Tiere und Pflanzen, die sich an das rauhe Leben in der Bergtundra angepasst haben.

Kinder schauen sich Eisskulpturen an

Der Glittertinden

Der Glittertinden ist der zweithöchste Gipfel Norwegens. Bis vor nicht allzu langer Zeit war der Gipfel von einer so dicken, permanenten Schneekappe bedeckt, dass er etwas höher als der Galdhøpiggen war, doch nun ist diese so weit abgeschmolzen, dass er auch mit Schnee gemessen niedriger ist. Die Felshöhe des Glittertinden beträgt 2452 m ü. NN.

Der einfachste Weg zum Gipfel startet von Glitterheim, aber man kann auch von Spiterstulen starten oder den Gipfel auf dem Weg von der einen zur anderen Hütte überqueren. Den größten Teil des Sommers über liegt am Gipfel oben Schnee, der in der zweiten Sommerhälfte eisig sein kann. Erkundigen Sie sich in Glitterheim nach den Verhältnissen. Dort können Sie nach Bedarf Grödel und auch Po-Rutscher ausleihen. So macht die „Abfahrt“ richtig Spaß!

Glittertind

Der Fannaråken

Der Fannaråken auf dem Sognefjell ist ein beliebter Wander- und Tourenskiberg. Mit seinem langgestreckten Rücken ist er ein charakteristisches Motiv in der Landschaft. In der Sommersaison können Sie auf dem Gipfel in der höchstgelegenen Hütte des Landes einkehren und übernachten. Besonders beliebt ist der Fannaråken für Bergskitouren. Die Saison startet um den 1. Mai herum, wenn die Straße 55 über das Sognefjellet nach der Wintersperrung geräumt wird. Für eine Skibesteigung im Spätfrühling ist der gewöhnlichste Ausgangspunkt an der Westseite des Sees Prestesteinsvatnet. Im Spätherbst und Frühwinter bietet sich eher die Sognefjellshytta als Startpunkt an.

Im Sommer gibt es ab der Sognefjellshytta Führungen über den Gletscher. Von Turtagrø und vom Helgedalen aus können Sie den Gipfel ohne Führung oder Gletscherüberquerung auf einem mit roten T´s markierten Wanderweg erreichen.

Berge bei Sonnenuntergang

Die Smørstabbtindene

Die Gipfel der Smørstabbtindene umkranzen den Gletscher Smørstabbreen und sind ein charakteristisches Fotomotiv entlang der Straße 55 über das Sognefjell. Die Smørstabbtindane sind im Sommer ein beliebtes Ziel für alpine Bergtouren.

Erfahren Sie mehr

Im Winter und bis weit in den Frühling hinein bieten sie ideale Voraussetzungen für Bergskitouren. Dafür startet man am besten an der Berghütte Krossbu oder anderen nahegelegenen Orten entlang der Straße 55.

Im Sommer benötigen Sie einen erfahrenen Gletscherführer, um sicher nach oben zu kommen, da Sie auf den meisten Routen Gletscher überqueren müssen und/oder Seilsicherung notwendig ist. Eine Ausnahme bildet die Tour zum Store Smørstabbtinden, aber auch hier gibt es keinen Weg zum Gipfel, und es muss eine steile Flanke überwunden werden, weshalb alpine Bergerfahrung erforderlich ist.
Die Touristikunternehmen an Straße 55, die Berghütte Leirvassbu und mehrere freistehende Unternehmen haben Gletscherführungen und geführte Gipfeltouren im Angebot. Für erfahrene Alpinisten mit Kletterausrüstung ist die Traverse über mehrere Gipfel der Smørstabbtindane eine attraktive Möglichkeit. Die höchsten Gipfel der Berggruppe sind der Storebjørn (2222 m ü. NN), der Store Smørstabbtinden (2208 m ü. NN), der Sokse (2159 m ü. NN), der Veslebjørn (2150 m ü. NN), der Kniven(2133 m ü. NN) und der Skeie (2118 m ü. NN). Andere Gipfel der Berggruppe, die den Gletscher Smørstabbrean Smørstabbrean umgeben, sind Kalven, Sauen und Geite

Über einige der Namen herrscht etwas Uneinigkeit.

Winterlandschaft, Berge im See reflektiert

Wasserfall Vettisfossen

Mit einer freien Fallhöhe von 275 m gilt der Vettisfossen als der König der Wasserfälle. Er ist der höchste, nicht zur Energiegewinnung regulierte Wasserfall Norwegens und Nordeuropas und steht bereits seit 1924 unter Schutz.

Erfahren Sie mehr

Die Wanderung zum Fuße des Wasserfalls dauert vom Parkplatz bei Hjelle ungefähr 4 Stunden hin und zurück (knapp 7 km pro Strecke). Sie führt entlang der historischen, für den Autoverkehr gesperrten Straße Vettisvegen zum Hof Vetti Gard und von dort auf einem markierten Wanderweg bis zum Wasserfall. Wenn Sie den Wasserfall von oben sehen möchten, können Sie auch den steilen Weg von Vetti auf die Hochfläche Vettismorki wandern. Planen Sie für die Tour dann entsprechend einige Stunden mehr ein.

L1818 besuchte Ulrik Bøyesen, der damals Pfarrer von Lærdal war, das Utladalen. Er erwähnt den Vettisfossen zum ersten Mal: 

„Ein vollkommen bogenförmiger Wasserfall, der die Felswand nicht mit einem Tropfen berührt.“  

Wasserfalls, Vettisfossen

Gebirgsmassiv Hurrungane

Das Gebirgsmassiv Hurrungane im Westen des Nationalparks hat über zwanzig 2000er-Gipfel, von denen die meisten Gletscher- und vor allem Klettererfahrung erfordern. Mehrere Unternehmen bieten Bergführungen an, falls Sie selbst keine Erfahrung haben.

Erfahren Sie mehr

Das Berghotel Turtagrø blickt auf eine langjährige Tradition als Ausgangspunkt zum Bergsteigen in Norwegen zurück. Der „König“ Hurrunganes ist der Store Skagastølstinden oder „Storen“, der beeindruckende 2405 m ü. NN in die Höhe ragt und Norwegens dritthöchster Berg ist. Der britische Bergsteiger William Cecil Slingsby, der den Gipfel im Jahr 1876 als erster bezwungen hat, wird häufig als Vater des norwegischen Klettersports bezeichnet. Der Gletscher auf der Ostseite des Gipfels hat nach ihm den Namen Slingsbybreen erhalten. Andere beliebte Gipfel in Hurrungane sind der Store Austanbottntind und der Store Ringstind.

Das Bergmassiv Hurrungane hat aber auch einfachere Berge, die Sie mit etwas Bergerfahrung und Trittsicherheit in Eigenregie erreichen können, beispielsweise den 2083 m hohen Store Soleibotntind, der eine sehr schöne Aussicht bietet.

Hurrungane ist außerdem ein sehr beliebtes Ziel für Bergskitouren im Frühling. In diesem Zeitraum ist es besonders wichtig, Rücksicht auf die Wildrene zu nehmen, die hier in der Gegend leben. Nach einem langen, auszehrenden Winter sind sie im Frühling besonders anfällig für Störungen. Gehen Sie den Tieren nicht nach, sondern ziehen Sie sich langsam zurück, sodass die Rentiere ihre kostbare Energie nicht für eine Flucht verwenden müssen. Ständige Störungen können die Wanderungen blockieren und die Kühe daran hindern, sich ins Kalbungsgebiet südlich von Hurrungane zu begeben.

Menschen auf Bergen

Historische Wanderroute Jotunheimen

– eine Wanderung auf den Spuren der Entdecker

Die Strecke besteht aus vier Tagesetappen:

  1. Von Gjendesheim nach Memurubu über den Besseggen-Grat
  2. Von Memurubu nach Gjendebu über den steilen Bukkelægret
  3. Von Gjendebu nach Torfinnsbu durch das Svartdalen
  4. Von Torfinnsbu nach Fondsbu/Eidsbugarden am Galdeberget entlang
Erfahren Sie mehr

Sie wandern von Hütte zu Hütte und übernachten in Gjendesheim, Memurubu, Gjendebu, Torfinnsbu und Fondsbu/Eidsbugarden.

Um die ganze Route zu gehen, müssen Sie in guter körperlicher Verfassung sein. Sie können die Strecke auch in die entgegengesetzte Richtung wandern oder einzelne Etappen auswählen, um die Tour abzukürzen oder zu vereinfachen. In der Sommersaison sind die Ausgangspunkte sämtlicher Etappen mit dem Linienbus und/oder Linienschiff erreichbar. Anstatt über steile Bergrücken zu gehen, lassen sich einzelne Etappen mit dem Boot auf dem Gjende oder Bygdin zurücklegen. Rucksäcke können auf den Etappen 1, 2 und 4 auch mit dem Motorboot befördert werden.

Als Kurzvariante für einen Wochenendausflug empfiehlt sich am ersten Tag eine Bootsfahrt vom Ostende des Bygdin nach Eidsbugarden mit anschließender Wanderung durch das Veslådalen nach Gjendebu. Am zweiten Tag können Sie dann entweder über den Bergkamm Bukkelægeret nach Memurubu wandern und mit dem Nachmittagsschiff weiter nach Gjendesheim fahren oder das Morgenschiff nach Memurubu nehmen und von dort aus über den Besseggen nach Gjendesheim wandern.

Mehr über Routen und alpine Geschichte auf der Website des Norwegischen Wandervereins (DNT)

Varde in den Bergen

Frühlingsskitour von der Hochebene Valdresflye aus

Die Straße 51 über das Hochplateau Valdresflye ist ein beliebter Ausgangspunkt für Frühjahrsskitouren Richtung Jotunheimen. Sie öffnet nach der Wintersperrung in der Regel Anfang April. Mit einer Ausgangshöhe von 1389 m ü. NN stehen Ihnen mehrere Zweitausender zur Auswahl, die mit fortgeschrittener Tourenskierfahrung machbar sind. Der einfachste ist der Rasletinden mit 2105 m ü. NN, aber für ausdauernde Tourenskifahrer kann der gesamte Bergrücken vom Rasletinden westwärts über die Gipfelpunkte Mugna bis zu den Kalvehøgde-Gipfeln (höchster Punkt Vestre Kalvehøgde mit 2208 m ü. NN) aktuell sein. Weitere beliebte Skiberge, die von der Straße 51 erreichbar sind, sind der Høgdebrotet (2226 m ü. NN) und der Steinflytinden (2318 m ü. NN), ein Nebengipfel des Tjønnholstinden (2331 m ü. NN).

Berglandschaft Winter, Valdresflye

Skiroute Høgruta

Die Randonné-Tour Høgruta in Jotunheimen ist von der Haute Route in den Alpen inspiriert. Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2013 ist der Beliebtheitsgrad der Route steigend, und von Jahr zu Jahr sind mehr Tourenskifahrer auf ihr unterwegs.

Erfahren Sie mehr

Von Gjendesheim im Osten führt die anspruchsvolle Tour über 5 der großen Berggipfel in Jotunheimen und endet nach knapp 90 km und 7000 Höhenmetern im Westen an der Berghütte Krossbu. Die Berge unterwegs sind: Besshøe (2258 m ü. NN), Surtningssue (2368 m ü. NN), Glittertinden (2452 m ü. NN), Galdhøpiggen (2469 m ü. NN) und Storebjørn (2222 m ü. NN).

Die Høgruta wird normalerweise in 5 Tagesetappen eingeteilt. Sie startet in Gjendesheim oder Bessheim an der Straße 51 und führt über Memurubu, Glitterheim, Spiterstulen und Leirvassbu nach Krossbu an der Straße 55. Bei entsprechender Kondition können auf einzelnen Etappen weitere Gipfel bestiegen werden. An Tagen mit schlechtem Wetter bzw. schlechter Sicht können abgesteckte Loipen in den Tälern als Alternative gewählt werden, ohne über die geplanten Gipfel zu gehen.

Die Høgruta eignet sich nur für sehr erfahrene Tourenskifahrer. Wer weniger Erfahrung hat, sollte unbedingt einen Führer dabeihaben. Es gibt mehrere Unternehmen, die geführte Touren über die Høgruta anbieten.

Erfahren Sie mehr über die Høgruta auf ut.no

Berge, Winter

Falketind

Der Berg erhielt seinen Namen Falketind (2067 m ü. NHN) von Aasmund Olavsson Vinje, inspiriert von seinem charakteristischen Profil.

„Der schwarze Gipfel mit der geschwungenen Spitze
gleicht einem Falken,
der sich aufschwingt,
mit weißen Flecken auf der Brust,
deswegen wurde er Falketind genannt.“

Der Gipfel liegt am Südwestrand von Jotunheimen, zum Landschaftsschutzgebiet Utladalen hin. Obwohl er nicht zu den höchsten Gipfeln Jotunheimens gehört, ist der Falketind bei Bergsteigern sehr beliebt. Die Tour ist attraktiv und anspruchsvoll, sodass viele einen Führer mitnehmen.

Ein anderer vielbegangener Berg in dieser Ecke Jotunheimens ist der Uranostinden (2157 m ü. NHN). Da die einfachste Route auf den Gipfel über Gletscher führt, wird auch dieser vorzugsweise auf einer geführten Tour bestiegen.

Bergen, falketind