Berghütten in Jotunheimen

Viele der heutigen Berghütten in Jotunheimen waren ursprünglich Almen, die im 19. Jh. die ersten Bergtouristen einlogierten, die nach Jotunheimen kamen, um die höchsten Gipfel zu besteigen. Mit der Zeit wurde die Bettenkapazität erweitert, und die Hütten entwickelten sich zu reinen Übernachtungsbetrieben. Heute steht den Besuchern des Nationalparks ein vielseitiges Übernachtungsangebot zur Verfügung. Die meisten Hütten in Jotunheimen sind bewirtschaftet und haben ein gastronomisches Angebot. Selbstbedienungshütten haben eine Vorratskammer, aus der die Gäste Lebensmittel gegen Entgelt entnehmen können. Hier kocht jeder selbst, und Gasherd und Geschirr sind vorhanden. Der erste Bergwanderweg, der eigens für die Freizeitnutzung markiert wurde, war 1874 der Weg über den Besseggen-Grat. Seitdem hat sich das Bergwandern von einem Sport, für den nur der Adel Zeit und Geld besaß, zu einer Breitenaktivität für alle entwickelt.
a

Menü

NN_logo_Dovrefjell_nasjonalparkstyre_svart

Kontakt

Nasjonalparkstyret for Jotunheimen og Utladalen
Statsforvaltaren i Innlandet
Postboks 987
NO-2604 Lillehammer
E: sfinpost@statsforvalteren.no

M

Meny

Title Address Description
Jotunheimen nasjonalpark
Jotunheimen, Lom, Norge
Fanaråkhytta
9FH9GW85+M8
Gjendebu
2686 Lom, Norge
Gjendesheim
Gjendevegen 200, 2683 Tessanden, Norge
Glitterheim
9FHCJJFM+45
Veodalen
9FHCMPC9+J2
Memurubu
FJRH+7W Gjendebu, Norge
Olavsbu
6877 Fortun, Norge
Skogadalsbøen
6877 Fortun, Norge
Vetti Gard
9WFG+WM Teigen, Norge
Avdalen Gard
9V4J+F4 Teigen, Norge
Krossbu parkering
Fv55 1, 2687 Bøverdalen, Norge
Krossbu Turisthytte
Sognefjellsvegen 4688, 2687 Bøverdalen, Norge
Sognefjellshytta
Sognefjellsvegen 4974, 2687 Bøverdalen, Norge
Leirvassbu
Leirdalsvegen 1440, 2687 Bøverdalen, Norge
Lom Nasjonalparklandsby og Lom fjellmuseum
Brubakken 2, 2686 Lom, Norge
Spiterstulen
Visdalsveien 1710, 2686 Lom, Norge
Juvasshytta
2686 Lom, Norge
Turtagrø parkering
Sognefjellsvegen 6666, 6877 Fortun, Norge
Turtagrø
Fv55 340, 6877 Fortun, Norge
Bygdin
Bygdin, Vang kommune, Norge
Eidsbugarden
Eidsbugardvegen, 2985 Tyinkrysset, Norge
Fondsbu
DNT Fondsbu, Eidsbugardvegen 1920, 2985 Tyinkrysset, Norge
Utladalen Naturhus
Utladalsvegen 3, 6884 Øvre Årdal, Norge
Tyinkrysset
Tyinkrysset, Norge
Hjelle parkering
Utladalsvegen 1, 6884 Øvre Årdal, Norge
Gjendebu.

Gjendebu

Gjendebu ist die älteste Hütte des DNT (der Norwegische Wanderverein). Sie wurde im November 1868, im gleichen Jahr der Gründung des DNT, gebaut und ist damit seit fast 150 Jahren in Betrieb.

Der erste Hüttenwirt wurde 1871 eingesetzt. Trotz seiner zentralen Lage mitten in Jotunheimen ist Gjendebu mit dem Boot von Gjendesheim leicht erreichbar.

Mehr erfahren

Gjendesheim Turisthytte

Gjendesheim liegt am Ostende des Gjende-Sees, dem meist genutzten Ausgangspunkt in den Nationalpark.

Mehr erfahren

Memurubu.

Memurubu – am Fuße des Besseggen

Die erste Hütte in Memurubu war eine Steinhütte, die der Norwegische Wanderverein (DNT) 1870 erwarb. Von den 1880zigern bis 1989 war Memurubu die Alm des Hofes Sveine in Lom. 1884 wurde eine neue Hütte gebaut, und durch den stetig zunehmenden Tourismus entwickelte sich Memurubu allmählich zu der heutigen Hüttenanlage.

Mehr erfahren

Die Fannaråkhytta

Auf 2068 m ü. NN gelegen, ist die dem DNT gehörende Fannaråkhytta die höchstgelegene Hütte in Norwegen und gleichzeitig die einzige Übernachtungshütte in Jotunheimen, die auf einem Gipfel liegt. Übernachtungen müssen vorgebucht werden.

Mehr erfahren

Die Fannaråkhytta
Glitterheim.

Glitterheim

Am Fuße des Glittertinden liegt die traditionsreiche Berghütte Glitterheim.

Mehr erfahren

Olavsbu

Mitten in Jotunheimen und jeweils einen Tagesmarsch von den Hütten Leirvassbu, Gjendebu, Fondsbu und Skogadalsbøen entfernt gelegen, ist Olavsbu die meistbesuchte Selbstbedienungshütte des DNT Oslo und Omegn und ein beliebter Ausgangspunkt für Touren auf die umliegenden Zweitausender.

Mehr erfahren

Wanderer an die Olavsbu.
Skogadalsbøen.

Skogadalsbøen

Bereits 1870 kamen die ersten Touristen und Bergsteiger nach Skogadalsbøen, heute eine bewirtschaftete Berghütte des DNT. Zunächst wurden sie in einer Almhütte untergebracht, doch als mit der Zeit immer mehr Touristen diese schöne Gegend entdeckten, wurde Skogadalsbøen, die bis dahin achte Berghütte des DNT, gebaut. Nach zwölfjähriger Bauzeit konnte die Hütte 1888 eröffnet werden.

Mehr erfahren

Vetti Gard

Der Hof Vetti Gard liegt am Ende des „Folkevegen“, der von Hjelle aus in das Utladalen führt, einen reichlichen Kilometer vom Fuße des Wasserfalls Vettisfossen entfernt. Seit die ersten Bergtouristen im 19. Jh. den Weg ins Utladalen fanden, hat er als wichtiger Anlaufpunkt und Übernachtungsort für Bergwanderer gedient.

Mehr erfahren

Avdalen Gard

Avdalen Gard

Avdalen Gard ist ein ehemaliger Bergbauernhof am Hang oberhalb des Utladalens, nicht weit vom Kopfende des Wasserfalls Avdalsfossen entfernt.

Mehr erfahren